Blog New Zealand North Island

2019_12_28 Waipoua Forest

2019_12_28 Die Fahrt nach Waipoua

Auch heute fuhren wir wider recht viel, 125km bis zum Waipoua forest Campingplatz. Die Strecke war auch wider sehr Kurvenreich, aber sehr schön. Durch die Hügel und Wälder von Nord-Neu Seeland. Ab und zu gab es auch ein kleines Dörfchen, aber nichts grösseres. Der Höhepunkt der Fahrt war die Fähre in Rawene. Alle halbe Stunde fährt hier eine kleine Autofähre hin und her. Dies erspart manchen den langen Weg um das Inlet herum. Für uns eine tolle Abwechslung. Da wir noch auch die nächste Fähre warten mussten, flog Roman mit der Drohne der Fähre nach und Filmte sie. Weiter ging es bald durch den Regenwald, dem Waipoua Forest.

 D852978
D852978 (2019-12-29)

 

Die Strasse ist etwa so wie Chur-Arosa, nur enger und kurviger! Und das noch mit unserem RV, man musste sich schon ziemlich konzentrieren beim fahren. Auch der Campingplatz hatte noch platz für uns und so konnten wir unser RV auf die Wiese stellen. Umgeben vom Regenwald, einfach mega idyllisch. Da wir noch zeit hatten vor dem Nachtessen, machten wir noch den Regenwald-Trail runter zum Fluss. Zur Verwunderung aller, gab es eine Reinigungs-Schläuse für die Schuhe. Das Problem ist dass ein Pilz ihre Kauri Bäume angreift und tötet. Die ältesten Kauri Bäume sind rund 3500 Jahre alt, also ein echter Verlust. So putzten und desinfizierten wir brav unsere Schuhe und begaben uns in den Regenwald. Ein mystischer Pfad eröffnete sich uns. Nach 30 Minuten endete der Pfad am Fluss wo wir noch am Wasser spielten. Roman machte, wie immer, Fotos. Zurück auf dem Campingplatz spielten die Kinder auf dem Spielplatz um ihre Energie los zu werden.
Roman durfte noch an einer Nachtwanderung teilnehmen. Diese führte durch den Regenwald bis zum Fluss. Immer wider wurde uns verschiedenes über den Wald und die Tiere erzählt. Auch über die Probleme durch die hierher Tiere und Pflanzen welche zum teil die einheimischen Pflanzen verdrängen. Leider sah man keine Glühwürmchen, da es schon zu trocken war. Auch der Kiwi, welcher nachtaktiv ist, bekamen wir nicht zu Gesicht.

2019_12_29 Waipoua Forest – Kauri Trees

Nach einer guten Nacht, fuhren wir heute zu den Kauri Tree walks. Aufgrund des Pilzes, wurden bereits einige Wege gesperrt. Man durfte aber immer noch zum ältesten Kauri Baum laufen. Auch hier musste jeder durch die Reinigungs-Schläuse um ein weiterverbreiten des Pilzes zu minimieren. Zuerst ging ein breiter Weg bis zur Gabelung der geschlossenen Wege. Danach hatte es einen, zum teil auf Holzbrücken gebauter, Weg durch den dichten Regenwald entlang an grossen Kauri Bäumen bis zum „Vater der Bäume“.

 D852954
D852954 (2019-12-29)

Wir verweilten ein wenig am ende des Wegs und sangen noch Happy Birthsday für Heidi. Wir genossen noch die Ruhe und die Eindrücke vom Regenwald bevor wir wider zurück zum RV liefen. Wir fuhren dann erst einmal Richtung Süden, da wir ja noch vieles mehr von der Insel sehen wollten. Unterwegs stoppten wir an einer Frittenbude und assen „Fish & Chips“ zum Z’mittag. Wir übernachteten auf einem Bauernhof welcher noch ein paar Stellplätze für RV hatte.

Die Kinder erfreuten sich der Tiere denn es hatte Rösser und Hühner gab es zu bestaunen. Am nächsten Tag fuhren wir dann bis nach Thames, also nochmals eine ziemliche Strecke. So wählten wir auch einen Tollen Campingplatz aus, mit Bad und Spielplatz. Leider ist der schon ziemlich in die Jahre gekommen. Das Pool, eiskalt und der Spielplatz hat auch schon bessere Tage gesehen. Aber die Kinder genossen einen kurzen schwimm im Pool!

Similar Posts

Leave a Reply