2019_12_31 Coromandel

Coromandel ist die Halbinsel südlich von Auckland, dicht bewaldet, schöne Strände und eine Eisenbahn für Touristen. So fuhren wir von Thames hoch nach Coromandel, dem Dorf. Dies ist eine kleines touristisches Dorf.

Error: Unable to retrieve photo 4487 (Piwigo said: image_id not found)

 

Das Highlight ist die Töpferei von Barry Brickell, Er hatte 1974 hier angefangen zu Töpfern. In den Hügeln gab es Ton, welchen er zuerst von Hand holte und dann die Idee hatte eine Eisenbahn zu bauen um das Holz zum Brennen sowie den Ton einfacher und in grösseren Mengen hinunter zur Töpferei und den Öfen zu bringen. Bald wurde sein Haus ein beliebtes Ort für Künstler aus aller Welt. Leider haperte es aber mit den Einkünften, so wurde die Eisenbahn öffentlich Zugänglich. Heute fahren tausende von Touristen die rund 4km lange strecke hoch zum Aussichts-Turm und zurück. Auch wir genossen die Fahrt durch den Urwald, durch Tunnels, über Brücken und über die holprigen Geleise. Die Aussicht über die Buchten von Coromandel waren auch sehr schön. Im Kaffee genossen wir bei warmen Temperaturen wider einmal ein Glacé. Wir nutzten die Location noch um ein schönes Silvester-Gruppen-Foto von uns zu machen. Zuerst wollten wir über die Landstrasse 391 nach Whenuakite, da diese aber eine Schotter-Strasse ist, entschieden wir uns dann für die „Schnellstrasse“. Die „Schnellstrasse“ war alles andere als schnell. Enge Kurven und steile Hügel galt es zu überwinden. Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir dann auch noch im „Sea-Breeze Holidaypark“ an.

Es war ja Silvester, aber wir hatten keinen wirklichen Plan, was wir denn anstellen wollten. So genossen wir unser Zeltplatz ein wenig und assen draussen unser Nachtessen. Als es dunkel wurde, wurde es auch lauter. Der Campingplatz beherbergte viele Neu Seeländer. So wurde viel getrunken und Musik spielte von allen Seiten. Ein wenig weiter weg spielten die mit der Trommel was vor allem Flurina interessierte. Die drei Girls gingen in die nähe der grösseren Gruppe und wurde herzlich aufgenommen um mit zu Spielen. Es waren mehrere Familien welche zusammen Neu Jahr feierten. Viele Kinder waren auch mit dabei, so spielten Ronja & Flurina mit ihnen. Auch durften sie in ihr grosses Kinder-Zelt, wo sie alle schliefen. Es war sehr schön auch mal wider mit anderen Leuten zu schwatzen und zu feiern. Nachdem die Kinder ins Bett mussten, verabschiedeten wir uns und gingen dann auch langsam ins Bett. Wir verschickten dann noch gefühlte tausend „Neu Jahrs Grüsse“ und verschwanden dann auch unter der Decke.

Leave a Reply