Blog USA

2019_10_02 West-Wendover zu den Salzflächen und weiter nach Green River

Nach einer ruhigen Nacht machten wir uns heute auf zu den Salzflächen. Wie wir am Abend zuvor durch eine Spielplatzbekanntschaft vernahmen hätte die nächsten drei Tage ein Rennen mit schnellen Autos auf den Salzflächen stattfinden sollen. Aber dies wurde abgesagt, wie Roman über die Webseite erfuhr. Als wir am Morgen bei der “Rennstrecke” ankamen, war uns auch klar weshalb das Rennen abgesagt wurde. Normalerweise im Sommer bis Herbst wäre es hier eine trockene Salzfläche gewesen. Durch stärkeren Regen in den letzten Tagen, war es aber ein See geworden. Flurina und Ronja hatten Freude daran mit dem Salzwasser und dem salzigen Sand zu sändele. Auf der Strasse die im See respektive der Salzfläche endete, hatte es getrocknetes Salz. Dies haben Ronja und Flurina als Andenken in ein kleines Säckchen gepackt. Danach fuhren wir Richtung Salt Lake City. Dazu fuhren wir über den Highway der durch die Salzflächen führte. Dies war sehr eindrücklich. In Salt Lake City machten wir dann unseren Mädels zu liebe einen halt bei Mc Donalds fürs Mittagessen. Danach ging’s über den fünfspurigen Highway weiter in den Süden nach Green River. Nach einer weiteren langen fahrt kamen wir ein mal mehr ziemlich erschöpft auf dem Campingplatz an. Hier war es viel wärmer als in den letzten Tagen. Der rote Sandboden lud die Mädels somit förmlich zum “sändele” ein. Ein Mädchen (aus Alaska) welches mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder nebenan Kampierte gesellte sich sehr schnell zu unseren beiden. Und obwohl die Mädels nicht die gleiche Sprache sprachen, verstanden sie sich super. Nach soviel Sand und Salzwasser war heute Abend duschen angesagt. Heute benutzen wir zum ersten mal unsere doch sehr geräumige Dusche im Camper. Denn mit einer abnehmbaren Duschbrause war das Duschen vor allem für Ronja angenehmer. Frisch geduscht gab es ein leckeres Abendessen und danach die wohlverdiente Nacht für alle.

Similar Posts

Leave a Reply