Blog Iceland

2019_07_18 Fahrt nach Fossatun und weiter..

Guten Morgen

Nach einer guten Nacht erwachten unsere Mädels noch vor dem Kikeriki des eigenen Hahns der Inhaberfamilie der Moar Cottages. Na ja man muss dazu sagen, der Hahn krähte erst gegen 7:30Uhr. Was ja auch eher spät ist.

 D854649
D854649 (2019-07-17)

Nach einem Toast zum Frühstück, dann ein mal mehr einpacken und auschecken, fuhren wir nach Fossatun. Dort trotzten wir ein mal mehr dem kalten Wind und machten uns auf einen kleinen Rundweg auf welchem wir etwas über Trolle und Ihr Riesen Grösse, Ihre extreme Stärke und ihre bewundernswerte Treue lernten.
Da der Wind bissig kalt war zog es uns ziemlich schnell zurück ins Auto und wir assen unsere Sandwiches im warmen Auto. Hätten eigentlich gedacht wir könnten irgend wo Picknicken aber bei der Kälte zogen wir das Auto vor.

Heisse Quellen

 D854683
D854683 (2019-07-18)

Gestärkt fuhren wir weiter bis nach Deildartunguhver wo es die ersten Heissen Quellen zu sehen gab. Das war auch für Flurina & Ronja spannend. Heisses Wasser und viel Dampf der da zum Boden heraussprudelte. Und einen Bach mit kochend heissem Wasser.
Der warme Wasserdampf der einen berührte war bei der Kälte angenehm. Danach ging die Fahrt weiter zum Hraunafoss und Barnafoss. Zwei Wasserfälle. Übrigens Wasserfälle gibt es in Island Tausende… somit muss man schon welche gesehen haben. Vom Parkplatz gab es einen schönen Weg zu den verschiedenen Aussichtspunkten um die Wasserfälle zu bewundern. Sogar eine Brücke führte über den Fluss zwischen den beiden Wasserfällen von wo aus man eine gute Sicht auf beide hatte. Nach einem Café für Roman, einer heissen Schokolade für Franziska und Wasser für die Mädels ging es weiter über eine Schotterstrasse zum Eingang eines Lavatunnels.
Leider konnte man den Lavatunnel nur besichtigen wenn man eine geführte 1.5 Stündige Tour buchte. Da dies Ronja niemals ausgehalten hätte und es auch für Flurina zu lang gewesen wäre beschlossen wir zu unserer Unterkunft in Fossatun zurück zu fahren.

Fossatun

 D854676
D854676 (2019-07-18)

Das Cottage das wir in Fossatun gebucht hatten war riesig. Es hiess Sunset Cottage, mit einer Atemberaubenden Aussicht und eben einen wunderschönen Sonnenuntergang… aber der folgt später denn in Island beginnt der Sonnenuntergang erst um etwa 11Uhr Abends.
Checkin und besichtigen des Häuschen… also eher Haus… zwei Schlafzimmer, ein Bad mit Dusche/WC einen Eingangsbereich mit Küche Tisch und Sofa, direkt am Fenster mit Fernsicht. Dann zu Fuss über den kleinen Hügel zum Restaurant wo wir ein gutes Abendessen geniessen durften. Auf dem weg zum Restaurant haben Roman und Flurina noch die Hottub’s gesehen. Damit stand das Programm nach dem Abendessen fest. Zurück ins Cottage, Badesachen packen durch den kalten Wind über den Hügel zurück zu den Whirlpools, umziehen und rein in den warmen pool. Super, einfach herrlich, sogar Mami die anfangs nicht wollte da es ihr draussen zu kalt war, stieg in das Hottub und war anschliessend begeistert. Nach dem Duschen und Anziehen ging durch den kalten Wind über den Hügel zurück zum Cottage. Spät müde aber aufgewärmt gingen alle schlafen.
Leider wurde diese Nacht eher kurz. Ronja hatte sich schon anfangs der Reise erkältet und diese Nacht wieder einmal einen Pseudokrupp Anfall. Da wir mit diesen Anfällen schon Übung haben und mit den Notfallmedis bestens ausgerüstet waren verlief dieser ohne grosse Probleme. Und wir konnten die schöne Aussicht des Cottages in der “hellen” Nacht einigermassen geniessen. Auch Ronja konnte anschliessend wieder gut schlafen.

Similar Posts

Leave a Reply