2019_09_22 Im regen Wandern mit Glen

Es regnete in strömen, und kein Ende in Sicht. Wir sind mit Glen so verblieben, dass er sich um 10 melden würde so dass wir dann gemeinsam etwas unternehmen können. Er hatte auch nicht damit gerechnet dass es regnen würde, und so einigten wir nach einigem hin und her schreiben darauf dass wir zu den Multnomh Falls fahren würden. Dies sei zwar touristisch, aber ganz schön. Um 13:30 trafen wir dann Glen und Gabriel in Regenmontur auf dem Parkplatz. Es regnete immer noch ziemlich fest aber wir montierten auch unsere Regensachen und erkundeten den Wasserfall. Erst von unten, und danach liefen wir den langen Weg hoch. Der Wasserfall war doch 120m hoch oder so. Der Weg nach oben verlief auf der Seite vom Wasserfall uns schlängelte sich über 11 Haarnadelkurfen nach oben. Ronja war die natürlich zu viel, so genoss sie es von Roman getragen zu werden. Aber es hatte sich gelohnt, denn die Aussicht war toll.


Ronja lief dann aber wider alles hinunter und wurde dann mit einem Monster-grossen-Keks belohnt. Da sich Flurina und Gabriel super verstanden, beschlossen wir dass wir bei Glen zuhause Nachtessen durften. So fuhren wir durch enge Strassen zu seinem Haus in Portland. Es war herrlich, die Kinder spielten alle ruhig, und wir konnten uns prima unterhalten. Über Cisco, Klettern, Video schneiden, unsere Reise und die Kinder. Glen kochte uns sehr feine Spaghetti. Roman wurde von Gabriel noch zu einer Runde Schach aufgefordert welche doch ziemlich herausfordernd war, da ich schon lange kein Schach mehr gespielt hatte. Zum Dessert gab es dann noch ein Glacé, welches wir allen offerierten.

 

Leave a Reply