Blog USA

2019_10_05 Arches National Park (NP)

Um nicht mit unserem RV durch die National Parks zu fahren, Mieteten wir uns noch ein „normales“ Auto. Dies mussten wir leider am Flughafen, welcher 20km ausserhalb Moab ist, abholen. Franziska freute sich richtig, denn sie durfte und wollte uns umher schoffieren. Wir stellten unser RV auf einem Parkplatz in der Nähe vom Arches NP ab, und wechselten unser Fahrzeug. So fuhren wir zum Eingang vom NP wo sich mittlerweile die Autoschlange sich durch den Eingang gequält hatte. Dank der Jahreskarte der National Pärke, welche wir von Steffi und Denis bekommen hatten, hatten wir freien Eintritt in Arches. Als erstes stoppten wir im Visitor Center, um den Stempel für das „National Park Buch“ zu holen. Dort gab es aber auch einen Souvenir-Shop wo sich Flurina ein „Junior-Ranger“ Jacket anlachte. Seither versuchen wir in jedem NP die Stempel für das Buch zu holen, sowie aber auch der Junior-Ranger Abzeichen. Dies bekommt man wenn man das jeweilige Junior-Ranger Heft ausfüllt und zurück zum Ranger im Visitor Center bringt. Dies hat Flurina natürlich mit vollem eifer gemacht.
Anschliessend führen wir in den Park hinein uns machten beim ersten Parkplatz halt. Hier machten wir eine kleine Wanderung zwischen den hohen Felsen hindurch. Ronja bemerke aber schnell dass sie ja alles wider zurück laufen musste was ihr gar nicht gefiel. Denn wir liefen nur abwärts! Da der Weg am anderen ende wider an der Strasse endete, lief Franziska zurück zum Auto um uns abzuholen. Roman und die Kinder genossen den lustigen Weg im Bachbett entlang bis zur Strasse. Der nächste Stopp befand sich dann beim „Double Arch“. Hier war der Parkplatz schon ziemlich voll, aber da es ein ständiges kommen und gehen ist, fanden wir schnell ein Plätzchen. Zum „Double Arch“ ist es zum Glück nicht weit. Ronja und Flurina rannten fast den ganzen Weg oder spielten im Sand. Beim „Double Arch“ hiess es dann klettern, denn man konnte unter den beiden Bogen ziemlich weit hinauf klettern. Flurina voraus und Ronja hinterher. Franziska sorgte siche ein wenig um Ronja, obwohl sie sehr sicher und gut kletterte! Wir genossen die Aussicht und schauten dem regen treiben der Leute zu, wie sie herum kletterten und Selfies schossen. Nach all dem fuhren wir wider zurück nach Moab wo wir wider unser RV einrichte mussten. Nach einen feinen z’Nacht gingen wir müde schlafen.

Similar Posts

Leave a Reply